Es wird alles besser werden

Mein Leben verläuft ja in den letzten Monaten sehr turbulent und anstrengend. Leider sind manche Ereignisse, die da so in letzter Zeit passiert sind, fremdbestimmt. Manche Menschen kommen nämlich aus reiner Wurstigkeit oder Bösartigkeit nicht ihren Verpflichtungen nach und bringen dadurch andere Menschen (in diesem Fall mich) in Schwierigkeiten. Zum Teil bin ich an dieser Situation aber auch selbst schuld.

Was ich aber eigentlich damit sagen will: Ich versuche nicht in Selbstmitleid zu zerfließen und ständig an das „Warum“ und an das „Wie soll es bloß weitergehen?“ zu denken. Ich versuche positiv nach vorne zu schauen und mich auf die Dinge in meinem Leben zu konzentrieren, die mir Positives bringen. Am Anfang dieser Reise hat es mir sehr geholfen, mir jeden Abend vier Dinge aufzuschreiben, für die ich in meinem Leben dankbar bin. Einfach um mir ins Gedächtnis zu rufen, dass nicht alles scheiße läuft.
Natürlich bekomme ich immer noch sehr beängstigende Nachrichten und im ersten Moment schnürt es mir auch die Luft ab. Aber eine Lektion, die ich in den letzten Monaten gelernt habe (neben Demut) ist, es geht immer irgendwie weiter und es wird alles besser werden. Manche Dinge sind immer noch Angst, aber ich weiß auch, dass ich das überstehen werde. Auch wenn es mich durchaus noch einige schlaflose Nächte kosten wird.
Deswegen: Hinfallen, Krone richten, weitergehen! Und lasst euch niemals den Mut nehmen weiterzumachen!

Schreibe einen Kommentar