Das Happiness Projekt…. Der erste Monat beginnt

So, die Vorbereitungen für den ersten Monat meines Happiness Projekts laufen. Gretchen Rubin hat ja in ihrem Buch 12 Gebote festgelegt. Dabei handelt es sich um 12 Tugenden, die sie im Laufe ihres Happiness Projekts pflegen will. Die meisten davon werde ich auch für mich übernehmen:

  1. Sei du selbst (obwohl ich manchmal ein Quell unendlicher Peinlichkeiten bin)
  2. Lass es fließen
  3. Handle so, wie du dich fühlen möchtest (das wird mit das schwerste Gebot)
  4. Tu es jetzt (also keine Aufschieberitis mehr, wichtige Dinge zeitnah erledigen!)
  5. Sei höflich und fair (uff…)
  6. Genieße den Prozess
  7. Sei großzügig zu dir selbst (ich neige doch manchmal zu übertriebenen Perfektionismus)
  8. Schone deine Nerven (ich bin wirklich gut darin, mir verschiedene Horrorszenarien auszumalen)
  9. Werde lockerer (siehe oben)
  10. Wertschätzung
  11. Schlaf bei manchen Entscheidungen lieber noch eine Nacht drüber
  12. Es existiert nur Liebe

Dann beschreibt sie noch einige „Geheimnisse des Erwachsenwerdens“. Auch von denen werde ich einige für mich übernehmen und natürlich auch selbst welche Herausfinden 😉

  • Die anderen bemerken deine Fehler seltener als du denkst
  • Es ist in Ordnung, um Hilfe zu bitten
  • Trinke jeden Tag genug Wasser
  • Qualität geht über Quantität
  • Ich kann nicht in allem gut sein
  • Sicher dich bei wichtigen Entscheidungen immer ab (Lektion gelernt!)
  • Genieße auch deine Fehler
  • Mach jeden Tag ein bisschen was
  • Glück vermittelt nicht immer ein Glücksgefühl

Bestimmt werde ich im Laufe meines Happiness Projekts noch mehr Geheimnisse des Erwachsenwerdens herausfinden. Ich denke, ich werde die Liste so alle 2-3 Monate updaten.

Der erste Monat von Gretchen Rubins Happiness Projekt ist mit Vitalität – Tanken Sie Energie beschrieben. Ich werde das Thema für den ersten Monat meines Happiness Projekts übernehmen. Wobei ich auch Dinge einbeziehen werde, die mir Energie rauben und die mich nerven.
Besonders gut gefällt mir der Punkt „Befreien Sie sich von Ballast und machen Sie klar Schiff“.
Mein Leben ist ja in den letzten Monaten sehr turbulent verlaufen. Leider sind auch noch „Altlasten“ übrig geblieben, um die ich mich jetzt kümmern werde. Leider muss ich bei einer Sache mir Hilfe von außen holen. Da es ja Menschen gibt, die sich nicht an getroffene Vereinbarungen halten. Aber wenn erstmal diese Sache aus der Welt geschafft ist, dann ist schon mal ein weiterer Riesenbrocken aus dem Weg geräumt und ich kann wieder ruhiger schlafen.