Was ist Glück?

Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt (Maurice Barrès). Doch was ist eigentlich Glück?

Neulich kam mir die Idee, ab Juni ein Happiness Projekt zu starten, das ein komplettes Jahr dauert. Inspiriert wurde ich vom Buch „Das Happiness Projekt“ von Gretchen Rubin. Was ist Glück? weiterlesen

Rezension Krähenmädchen von Erik Axl Sund

Kraehenmaedchen von Erik Axl Sund
Kraehenmaedchen von Erik Axl Sund

Originaltitel: Kråkflickan
Originalverlag: Ordupplaget
Aus dem Schwedischen von Wibke Kuhn
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Paperback, Klappenbroschur,480 Seiten,13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-48117-0
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: Goldmann

Das Buch: Stockholm. Ein Junge wird tot in einem Park gefunden. Sein Körper zeigt Zeichen schwersten Missbrauchs. Und es bleibt nicht bei der einen Leiche. Auf der Suche nach dem Täter bittet Kommissarin Jeanette Kihlberg die Psychologin Sofia Zetterlund um Hilfe, bei der eines der Opfer in Therapie war. Ihr Spezialgebiet sind Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. Eine andere Patientin Sofias ist Victoria Bergman, die unter einem schweren Trauma leidet. Sofia lässt der Gedanke nicht los, bei ihr irgendetwas übersehen zu haben. Schließlich müssen sich Jeanette und Sofia fragen: Wie viel Leid kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?

Der Autor: Erik Axl Sund (Autor)

Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Håkan ist Tontechniker, Musiker und Künstler. Jerker ist der Producer von Håkans Elektropunkband „iloveyoubaby!“ und arbeitet zurzeit als Bibliothekar in einem Gefängnis. Zusammen haben sie die Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden und die auch in Deutschland ein großer Erfolg ist.

 

Meine Meinung: Ein echt geiles Buch! Ich finde es wahnsinnig spannend geschrieben. Die Figuren haben Tiefgang. Ich gebe es zu, mir tat die „Bösewichtin“ am Anfang des Buches sehr leid (das änderte sich aber). Bevor man sich das Buch anschafft, sollte einem aber klar sein, dass es definitiv keine leichte Kost ist. Es geht um Kindesmissbrauch und Morde an Kindern. Die Beschreibungen gehen zwar – zum Glück – nicht allzu sehr ins Detail, aber es reicht, um die Vorstellungskraft in Gang zu setzen und Kino im Kopf zu haben.
Schon auf der ersten Seite wird man in die kranke Welt unserer Psychopathin eingeführt. Die Kommissarin Jeanette Kihlberg lernen wir ein paar Seiten später kennen. Und dann gibt es ja noch die Psychologin Sofia Zetterlund, die auf Menschen mit multiplen Persönlichkeiten spezialisiert ist.
Wenn ihr, wie ich, auf Thriller steht, dann ist das Buch eine absolute Kaufempfehlung. Sobald ich meinen SUB etwas reduziert habe, werden auch „Narbenkind“ und „Schattenschrei“ bei mir einziehen.

Immer wieder sonntags#4

Gesehen: Mad Max – Fury Road (geiler Film!)
Gelesen: Angefangen Krähenmädchen von Erik Axl Sund  und Schweinskopf al Dente von Rita Falk fertig gelesen (fand ich jetzt aber nicht so toll)
Gehört: Rihanna
Getan: Geschrieben, gelesen, gearbeitet (also nix aufregendes diese Woche)
Gegessen: Nachos mit Käsesauce
Getrunken: Kaffee und Wasser
Gedacht: Ich bin immer wieder fasziniert, dass ein Spaziergang im Wald so eine beruhigende Wirkung auf mich hat, ich würde unglaublich gerne mal Urlaub in der Eifel machen
Gelacht: Sehr viel diese Woche
Geärgert: Über diese eine bestimmte Person (das wird sich auch so schnell nicht ändern!) und das manche Menschen den Wald als ihre persönliche Müllhalde betrachten Immer wieder sonntags#4 weiterlesen

Immer wieder sonntags #3

Gesehen: The last Giants, Criminal Minds
Gelesen: Yoga Girl von Rachel Brathen (Rezension kommt!) und gerade angefangen Schweinskopf al Dente von Rita Falk
Gehört: Deichkind
Getan: Gearbeitet, geschrieben und bei einem tollen Vortrag gewesen (hier der Link zum Blog von meiner Mum, die hat darüber ausführlich berichtet)
Gegessen: Spaghetti Bolognese und Schinkennudeln (ich erkenne da irgendwie ein Muster)
Getrunken: Kaffee, Wasser, schwarzen Tee mit Zitrone
Gedacht: ich finde es toll, wie vielen netten und interessanten Menschen ich in letzter Zeit begegne!
Gelacht: Mit meinem Freund
Geärgert: Über eine ganz bestimmte Person und das ich irgendwie immer was beim einkaufen vergesse
Gekauft: Hundefutter und Katzenfutter und einen Drucker

Immer wieder sonntags #3 weiterlesen

Mein Happiness Projekt

18960_Rubin_Happiness_BS.indd

Ich habe schon vor längerer Zeit „Das Happiness Projekt“ von Gretchen Rubin gelesen und mir danach eigentlich immer wieder mal vorgenommen ein eigenes Happiness Projekt zu starten. Nur wie das halt so ist, enthusiastisch angefangen, aber dann doch nicht fertig gemacht. Das Happiness Projekt soll über ein komplettes Jahr laufen. Das ist schon eine ziemlich lange Zeit, um so etwas zu verfolgen. Mein Happiness Projekt weiterlesen

Nestlè und das Wasser

drops-of-water-578897_1280

Gestern beim Spülen habe ich darüber nach gedacht, wie gut wir es in der westlichen Welt doch haben. Wasserhahn aufmachen, Wasser läuft. In vielen sogenannten Entwicklungsländern haben die Menschen diesen Luxus noch nicht mal annähernd! Dabei ist das Recht auf Wasser ein Menschenrecht. Da kommt doch tatsächlich ein Konzern wie Nestlé, der schon in der Vergangenheit in die Kritik geraten ist und behauptet, dass Wasser kein öffentliches Gut sein sollte, sondern einen Marktwert haben sollte wie jedes andere Lebensmittel auch. Sag mal, geht’s noch? Nestlè und das Wasser weiterlesen