Immer wieder sonntags#4

Gesehen: Mad Max – Fury Road (geiler Film!)
Gelesen: Angefangen Krähenmädchen von Erik Axl Sund  und Schweinskopf al Dente von Rita Falk fertig gelesen (fand ich jetzt aber nicht so toll)
Gehört: Rihanna
Getan: Geschrieben, gelesen, gearbeitet (also nix aufregendes diese Woche)
Gegessen: Nachos mit Käsesauce
Getrunken: Kaffee und Wasser
Gedacht: Ich bin immer wieder fasziniert, dass ein Spaziergang im Wald so eine beruhigende Wirkung auf mich hat, ich würde unglaublich gerne mal Urlaub in der Eifel machen
Gelacht: Sehr viel diese Woche
Geärgert: Über diese eine bestimmte Person (das wird sich auch so schnell nicht ändern!) und das manche Menschen den Wald als ihre persönliche Müllhalde betrachten Immer wieder sonntags#4 weiterlesen

Immer wieder sonntags #3

Gesehen: The last Giants, Criminal Minds
Gelesen: Yoga Girl von Rachel Brathen (Rezension kommt!) und gerade angefangen Schweinskopf al Dente von Rita Falk
Gehört: Deichkind
Getan: Gearbeitet, geschrieben und bei einem tollen Vortrag gewesen (hier der Link zum Blog von meiner Mum, die hat darüber ausführlich berichtet)
Gegessen: Spaghetti Bolognese und Schinkennudeln (ich erkenne da irgendwie ein Muster)
Getrunken: Kaffee, Wasser, schwarzen Tee mit Zitrone
Gedacht: ich finde es toll, wie vielen netten und interessanten Menschen ich in letzter Zeit begegne!
Gelacht: Mit meinem Freund
Geärgert: Über eine ganz bestimmte Person und das ich irgendwie immer was beim einkaufen vergesse
Gekauft: Hundefutter und Katzenfutter und einen Drucker

Immer wieder sonntags #3 weiterlesen

Mein Happiness Projekt

18960_Rubin_Happiness_BS.indd

Ich habe schon vor längerer Zeit „Das Happiness Projekt“ von Gretchen Rubin gelesen und mir danach eigentlich immer wieder mal vorgenommen ein eigenes Happiness Projekt zu starten. Nur wie das halt so ist, enthusiastisch angefangen, aber dann doch nicht fertig gemacht. Das Happiness Projekt soll über ein komplettes Jahr laufen. Das ist schon eine ziemlich lange Zeit, um so etwas zu verfolgen. Mein Happiness Projekt weiterlesen

Nestlè und das Wasser

drops-of-water-578897_1280

Gestern beim Spülen habe ich darüber nach gedacht, wie gut wir es in der westlichen Welt doch haben. Wasserhahn aufmachen, Wasser läuft. In vielen sogenannten Entwicklungsländern haben die Menschen diesen Luxus noch nicht mal annähernd! Dabei ist das Recht auf Wasser ein Menschenrecht. Da kommt doch tatsächlich ein Konzern wie Nestlé, der schon in der Vergangenheit in die Kritik geraten ist und behauptet, dass Wasser kein öffentliches Gut sein sollte, sondern einen Marktwert haben sollte wie jedes andere Lebensmittel auch. Sag mal, geht’s noch? Nestlè und das Wasser weiterlesen

Uschi Obermaier – Expect nothing Kurzrezi

Expect nothing von Uschi Obermaier

Da ich ja ein riesengroßer Uschi Obermaier Fan bin, habe ich jetzt (wieder) angefangen ihr zweites Buch zu lesen. Bei Expect nothing geht es um hinfallen und wieder aufstehen. Das passt im Moment auch sehr gut auf meine persönliche Situation. Sehr toll finde ich, dass Uschi in diesem Buch in Interviews mit der Co-Autorin Anna Cavelius selbst zu Wort kommt. Sie ist schon eine Wahnsinns Frau und jetzt noch viel mehr eines meiner Vorbilder. Sobald ich das Buch fertig gelesen habe, wird es auf der flotten Feder rezensiert. Ich freue mich jetzt schon.

Immer wieder sonntags #2

Gesehen: The Avengers-Age of Ultron (ich fand ihn gut)
Gelesen: Uschi Obermaier-Expect nothing und Bloggen mit Erfolg von Martin Grünstäudl
Gehört: Radio (dudelt beim schreiben immer im Hintergrund) und Ariana Grande-My Everythig
Gegessen: Mein persönliches Highlight waren diese Woche ganz ordinäre Spaghetti mit Tomatensauce
Getan: Unglaublich viel Rennerei wegen der „Sache“ gehabt. Zum Glück ist bald alles vorbei.
Getrunken: Kaffee, Wasser, Bananensmoothie (selbstgemacht)
Gedacht: Vielleicht sollte ich mal was über Kreativitätsblockaden schreiben.
Gefreut: Über das wahnsinnig tolle Wetter und über die vielen netten Menschen, die ich so kenne. Danke das ihr für mich da seit!
Gelacht: Über Hund und Katze. Immer wieder sonntags #2 weiterlesen

Rezension „Life“ von Keith Richards

Life von Keith Richards

Aus dem Englischen von Willi Winkler, Wolfgang Müller und Ulrich Thiele
Taschenbuchausgabe
735 Seiten
Heyne Verlag
ISBN 978-3-453-64059-7
Preis: 12,99 € (D) 13,99 € (A)
http://www.randomhouse.de/Paperback/Life/Keith-Richards/e363478.rhd

Der Autor (Klappentext):
Keith Richards wurde 1943 in London geboren. Er ist Gitarrist, Sänger, Songwriter und Mitgründer der Rolling Stones. Mit seiner Band The X-Pensive Winos hat er einige Soloalben veröffentlicht. Heute lebt er mit seiner Frau Patti Hansen in Connecticut.

James Fox wurde 1945 in Washington DC geboren. Er kennt Keith Richards seit den frühen Siebzigerjahren, als er für die Sunday Times als Journalist tätig war. Sein Buch Weißes Verhängnis war ein internationaler Bestseller. Mit seiner Frau und seinen Söhnen lebt er heute in London. Rezension „Life“ von Keith Richards weiterlesen

Warum Scheitern manchmal wichtig ist

Ich glaube, dass Scheitern manchmal wichtig sein kann. In meinem Fall eröffnet es mir viele neue Horizonte. Ich habe in den letzten Tagen und Wochen sehr viel über Menschen gelernt. Scheitern hat -in meinem Fall- auch seine guten Seiten. Für mich ist es ein aufregender Neubeginn. Der manchmal, zugegebenermaßen, sehr anstrengend ist, aber ich glaube, das Kämpfen (auch mit meinem inneren Schweinehund) lohnt sich.

2014-07-28 21.01.31

Neuerfinden

Ich muss feststellen, dass das mit dem Neuerfinden (und ich werde glücklicherweise dazu gezwungen!) gar nicht so einfach ist. In meinem Fall ist das mit furchtbar viel Recherche und noch mehr lesen von Fachliteratur verbunden. Mein Leben gleicht im Moment einer Achterbahn. Aber es ist auch unglaublich spannend zu sehen, wie die Dinge sich entwickeln. Ohne die derzeitigen Ereignisse hätte ich -vermutlich- nie angefangen zu schreiben. Deswegen bin ich eigentlich sehr dankbar. Wobei manche Dinge wirklich nicht sein müssten. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht!